Live Trade Positionen

  • heutige Trades
  • Markteinstiege
  • aktuelle Positionen
  • für Forex und Indizes

heutige Positionen abrufen:

Kontaktieren Sie uns!


Börsentäglich telefonisch oder 24h per Email unter info@terminmarktservice.de

10.01.2013 - 8.58 Uhr EURUSD, Dax Trading vor EZB Zinsentscheid

Ausblick Dax Index und EURUSD Forex Trading: Im Blickpunkt der Marktteilnehmer stehen heute die britische und europäische Notenbank. Erstere wird den Leitzins unveränder bei 0,50% belassen, die Europäische Zentralbank könnte angesichts der Rezesionsprognose bei der Ratssitzung im Dezember überraschend die Zinsen auf 0,50% nach 0,75% senken. Die größte Anzahl der Marktbeobachter geht von einem unveränderten Leitzins (0,50%) in Europa aus.

Ausblick/Rückblick Dax Handelssignale: Nach festerer gestriger Handelseröffnung bewegte sich der Dax zunächst bis 10.00 Uhr auf die Oberseite, fand an 7736,50 ein Zwischenhoch. Um die Mittagszeit wurde dann das Tagestief an 7692 ausgebildet. Mit näher rückendem Wallstreet Beginn erholte sich der deutsche Markt erneut in Richtung Vormittagshoch (7736,50), überwand dieses nur leicht auf das Tageshoch an 7739, womit die 11 Punkte darüber empfohlenen Shorts nicht in den Markt kamen. Bis XETRA Schluss um 17.30 Uhr dominierten erneut Abschläge. Handelsschluss stand um 22.00 Uhr an 7714,50.

Nach festerer heutiger Handelseröffnung steht der Dax ähnlich wie gestern vor charttechnischen Widerstand an der 7750-er Marke. Gelingen Preisbildungen über diesem Niveau, besteht die Möglichkeit eines deutlichen Kursanstieges. Unterstützt würde dieses Szenario mit einer überraschenden Leitzinssenkung der EZB um 13.45 Uhr. Auf der Unterseite konnte gestern der German 30 das Vortagestief an 7686 verteidigen, drehte schon an 7692 wieder auf die Oberseite. Dax Trading Signale prozyklischer Art auf der Short Seite entstünden bei Preisen unter 7685.

Ausblick/Rückblick Forex EUR/USD Trading Signale:  Nach gestrigem europäisch dominierten Handelsbeginn bildete der Euro zunächst ein Zwischentief an 1,3066$. Beim folgenden Aufwärtsversuch scheiterte die Cross an 1,3095$ und bewegte sich bis kurz vor US-Handelsbeginn bis auf 1,3035$ herunter. Nach 15.30 Uhr setzte die im Nachmittagsupdate beschriebene Aufwärtsbewegung ein, die an 1,3079$ erneut zu Verkäufen führte. Bis US-Handelsschluss um 22.00 Uhr und während des Handels in Fernost setzte sich das Trading in engen Bahnen über der 1,3035$ fort.  

Nachdem heute Morgen das gestrige Tagestief an 1,3035$ positiv getestet wurde, konnte das Forex Währungspaar Euro gegenüber US Dollar bis 8.40 Uhr bis auf 1,3071$ zulegen. Damit steht die Cross knapp vor 1,3095$ vor bedeutendem Widerstand. Trotz der Notenbanksitzungen der Bank of England (BoE) und der Europäischen Zentralbank (EZB), die an sich vor 13.00 Uhr und 13.45 Uhr zu Zurückhaltung der Marktteilnehmer am Devisenmarkt führt, könnten Preisbildungen über 1,3095$ und unter 1,3035$ deutliche Reaktionen des major Währungspaares auslösen. Die heutigen Forex Handelssignale für den Euro Handel werden dementsprechend angepasst.

Disclaimer


Sie verlassen die Webseite www.terminmarktservice.de, die von Thomas Krause betrieben wird. Für den Inhalt der sich nun öffnenden Seite (www.financialinnovation.de) übernimmt Terminmarktservice keine Haftung. Sollten Sie über diesen Link ein Konto bei www.pp-brokerage.de eröffnen, so erhält die Financial Innovation GbR einen Teil der anfallenden Gebühren, die von www.pp-brokerage.de erhoben werden. Die Financial Innovation GbR, Inh. Clemens Steinpichler und Thomas Krause, ist als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 2 Abs 10 KWG für die PP-Brokerage GmbH, Am Falder 4, 40589 Düsseldorf tätig. Mit dem Bestätigen der Schaltfläche "OK" bestätigen Sie, dass Sie sich der beschriebenen Sachverhalte bewusst sind. Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich gerne an die Financial Innovation GbR (info@financialinnovation.de).